Der Investor

[aus unserem Selbstverständnis vom Mai 2018]

Der Investor Köhler & von Bargen hat das markante Grundstücksensemble an der Ecke Bahrenfelder Straße/Barnerstraße erworben, um dort einen Neubau zu errichten. Dazu soll das teils historische Gebäude, die ehemalige „Fischräucherei und Marinieranstalt Heinrich Gerlach“ von 1870, kurzerhand abgerissen werden. Damit würde ein weiteres Stück charmantes Ottensen dem Erdboden gleichgemacht.

In den letzten Jahren mussten in Ottensen immer wieder traditionsreiche Häusergruppen und ganze Wohnblöcke den Plänen von Großinvestoren weichen. An ihrer Stelle entstanden allzu oft sterile Neubauten, die nichts mehr mit der Ottensens Tradition eines vielfältigen, kulturell bunten, sozial durchmischten und migrantisch geprägten ehemaligen Arbeiterstadtteils zu tun haben. Ein krasses Beispiel davon befindet sich nur hundert Meter neben der Ecke Barner42, das Zeise II-Gebäude, wo der Investor sich über ein Bürgerbegehren und 29.000 Unterschiften hinweggesetzt hat, um einen sterilen Klotz zu errichten.

Wir wollen kein weiteres Beispiel von Gentrifizierung und Zerstörung der sozialen Struktur Ottensens zulassen.